September stationäres Treffen des Vereins

20 September 2021 R. (D.h.. Montag)

Stunde 17: 00 tun 20: 00

Wir laden alle Mitglieder des Vereins GTG herzlich ein “Silius Radicum” und Ahnenforschungsinteressierte für das erste Treffen nach den Feiertagen und der Popandemie in stationärer Form. Es wird gehalten 20 September (3. Montag des Monats) um. 17 im Freilichtmuseum Chorzów (Museum "Oberschlesischer Ethnographischer Park in Chorzów", Straße Parkowa 25 in Chorzow – Einfahrt zum Parkplatz von ul. Harcerska).

Wie immer wird das Treffen in zwei Teile gegliedert. Er wird den ersten führen Christopher Bull, wer hält einen Vortrag mit dem Titel. “Die Vergangenheit ist in Liedern geschrieben”  Dabei wird ein Profil eines bekannten Musikwissenschaftlers vorgestellt, Ethnographie, Volkskundler Prof. Adolf Dygacz, sowie eine Sammlung von Volksliedern, die er gesammelt hat. Anschließend werden die Teilnehmer des Treffens eingeladen, die Wechselausstellung zu besuchen Das Leben als Lied. Aus der Mappe von Professor Adolf Dygacz" präsentiert im Hauptgebäude des Museums "Oberschlesischer Ethnographischer Park in Chorzów".

Der zweite Teil des Treffens wird dem Erfahrungsaustausch und freien Diskussionen zwischen den Teilnehmern des Treffens gewidmet sein. Wir sind uns sicher, dass es nach einer so langen Pause wieder viele Gesprächsthemen geben wird.

Eintritt frei.
Wir laden alle Interessierten!

20 September 2021 R. (D.h.. Montag)

Stunde 17: 00 tun 20: 00

Wir laden alle Mitglieder des Vereins GTG herzlich ein “Silius Radicum” und Ahnenforschungsinteressierte für das erste Treffen nach den Feiertagen und der Popandemie in stationärer Form. Es wird gehalten 20 September (3. Montag des Monats) um. 17 im Freilichtmuseum Chorzów (Museum "Oberschlesischer Ethnographischer Park in Chorzów", Straße Parkowa 25 in Chorzow – Einfahrt zum Parkplatz von ul. Harcerska).

Wie immer wird das Treffen in zwei Teile gegliedert. Er wird den ersten führen Christopher Bull, wer hält einen Vortrag mit dem Titel. “Die Vergangenheit ist in Liedern geschrieben”  Dabei wird ein Profil eines bekannten Musikwissenschaftlers vorgestellt, Ethnographie, Volkskundler Prof. Adolf Dygacz, sowie eine Sammlung von Volksliedern, die er gesammelt hat. Anschließend werden die Teilnehmer des Treffens eingeladen, die Wechselausstellung zu besuchen Das Leben als Lied. Aus der Mappe von Professor Adolf Dygacz" präsentiert im Hauptgebäude des Museums "Oberschlesischer Ethnographischer Park in Chorzów".

Der zweite Teil des Treffens wird dem Erfahrungsaustausch und freien Diskussionen zwischen den Teilnehmern des Treffens gewidmet sein. Wir sind uns sicher, dass es nach einer so langen Pause wieder viele Gesprächsthemen geben wird.

Eintritt frei.
Wir laden alle Interessierten!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *